Peter Graf Spee

Wir haben jahrelange Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung professioneller, qualitativ hochwertiger Modelle. Unser weltweiter Kundenstamm reicht von kleineren Werften, Reedereien und Marinearchitekten.

Kundenspezifische Projekte

Historische Schiffe

moderne Schiffe

Über uns

Wir verfügen über 10 Jahre Erfahrung in der Schifffahrtsbranche, in der Marinearchitektur, im Ingenieurwesen und im Modellbau.

Wir produzieren alle Arten, Größen und Mengen von Modellen und halten dabei hohe Standards, Effizienz, Flexibilität und Budget ein. Wir bieten Dienstleistungen und Komplettlösungen aus einer Hand .

Wir haben festgestellt, dass die Geschäftsführung und die Mitarbeiter von Peter Graf Spee in ihren jeweiligen Arbeitsbereichen erfahren, kompetent und kompetent sind.

Wer wir sind

Leitbild

Entwicklung, Erstellung und Konstruktion von maßstabsgetreuen Modellen.

Philosophie

Our world-wide customers are very diverse and all have their specific needs and requirements.

Was wir tun

Wir sind auf Ihre speziellen Wünsche vorbereitet und haben Erfahrung damit, jedes Modell genau so zu machen, wie es sein muss.

Dienstleistungen

Unsere Aktivitäten beschränken sich nicht nur auf die Erstellung von Maßstabsmodellen, sondern unser Service geht noch viel weiter.

Was gibt’s Neues

Welche Stimmungsaufheller helfen bei trüber Winterlaune?

Kälte, kühle Stimmungen und wenig Sonne – viele würden den Winter genau so beschreiben. Zahlreiche Menschen sinken während kalter Tage in eine schlechte Stimmung und fühlen sich unwohl. Das hat unter anderem mit dem mangelnden Sonnenlicht zu tun, das in unseren Breitengraden die Konsequenz der winterlichen Jahreszeit ist. Auch der Mangel an Vitamin D3, der durch die geringe Sonneneinstrahlung einhergeht, ist wohl mit verantwortlich, dass sich Menschen nicht so gut fühlen. Wer nicht möchte, muss jedoch zu keinen chemischen Präparaten greifen, um sich besser zu fühlen. Auch natürliche Mittelchen können dabei helfen, sich besser und wohler zu fühlen. In diesem Beitrag erfahren Leser ein paar tolle Tipps, um sich im Winter gut zu fühlen.

Ätherische Öle sind ein TOP-Tipp

Viele Menschen kennen das ätherische Lavendel- oder Pfefferminzöl. Doch es gibt noch viele weitere Öle, die alle eine unterschiedliche Wirkung auf den Körper und vor allem Geist haben. Die Pflanzenessenzen, die in den ätherischen Ölen vorhanden sind, sorgen dafür, dass sich Menschen besser fühlen und die Veränderung in der Tiefe erzielt wird.

Für jeden Lebensbereich gibt es das richtige ätherische Öl. Demnach ist das Angebot an stimmungsaufhellenden Ölen gut gesättigt. Im nachfolgenden Abschnitt lernen Betroffene die besten Öle kennen:

  • Bergamotte
  • Verbena
  • Orange
  • Zitrone
  • Thymian
  • Jasmin
  • Sandelholz

Wer eine niedergedrückte Stimmung hat, kann sich außerdem folgende Öle zunutze machen:

  • Geranie
  • Johanniskrautöl

Die Öle können auf verschiedene Arten verwendet werden. Es gibt die Möglichkeit, die ätherischen Öle in einen Diffuser zu geben. Dieser verbrennt die Öle nicht, dennoch werden sie im gesamten Raum verteilt. Der Duft wirkt sich unmittelbar auf die Psyche und den Geist aus. Wer möchte, kann die Öle auch mit einem Basis-Öl (zum Beispiel Mandelöl) mischen und dann auf die Haut auftragen.

CBD-Öl bei trübseliger Stimmung

Viele Menschen greifen auf die wundervollen CBD-Tropfen zurück. Im Winter können Menschen CBD-Öl einnehmen; es hilft bei gedrückter Stimmung. Gerade bei leichten Depressionen kann CBD tolle Wirkungen erzielen.

Dank der speziellen Mischung verschiedener Inhaltsstoffe kann CBD das Nervensystem des Menschen auf natürliche Art und Weise beeinflussen. CBD dockt direkt an das Endocannabinoid-System an und wirkt sich unmittelbar auf das Immunsystem aus. Deshalb führt CBD nicht nur im Kopf Veränderungen herbei, sondern stärkt außerdem die Abwehrkräfte. Das ist besonders im Winter hilfreich und wichtig. In CBD sind außerdem Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente vorhanden.

Je nach Stimmung können diverse CBD-Produkte mit unterschiedlichen Prozentsätzen an CBD gekauft werden. Zu Beginn lohnt es sich, ein Öl zu kaufen, das beispielsweise 10 % CBD enthält. Wer bereits erfahrener ist und das Öl auch bei anderen Beschwerden einsetzen möchte, kann zu 15 % greifen.

Der Einsatzbereich von CBD ist riesengroß und kann sowohl bei psychischen als auch bei körperlichen Symptomen Abhilfe schaffen.

Vitamin D3

Wie bereits vorhin angedeutet ist es bedeutend, dass Menschen einen guten Vitamin D3-Spiegel haben. In Deutschland ist dies in der Winterzeit nicht leicht aufrechtzuerhalten. Deshalb ist es wichtig, dass das Vitamin in angemessener Dosierung supplementiert wird. Viele Personen, die einen Mangel haben, können leichte Depressionen haben.

Safran

Das wohl teuerste Gewürz ist ein echter Geheimtipp, wenn es darum geht, die Laune und Stimmung von Menschen zu verbessern. Auch eine Studie vom Journal of Integrative Medicine aus dem Jahr 2013 konnte dieses Ergebnis nachweisen. Demnach hilft es, wenn Menschen täglich ein bisschen Safran zu sich nehmen. Die enthaltenen Stoffe im Safran führen dazu, dass sich die Symptome einer Depression verringern können. Warum dies so ist, ist noch nicht klar. Dennoch kann es von Neugierigen ohne Weiteres ausprobiert werden. Der Vorteil ist, dass es sich hierbei um eine natürliche Methode handelt, die keine Nebenwirkungen mit sich bringen kann. Mehr zu Safran erfahren Leser hier: https://www.gesundheit.de/ernaehrung/lebensmittel/gewuerze/safran.

Sport

Bei diesem Tipp handelt es sich um kein Produkt im herkömmlichen Sinne und dennoch ist die körperliche Bewegung das A und O, um seinen Körper zu stärken und sich gleichermaßen gut zu fühlen. Wer sich regelmäßig bewegt, setzt Glückshormone frei, die sich wiederum auf die Stimmung auswirken.

Was ist CBD und die wichtigsten Einsatzbereiche!

Viele Menschen greifen lieber zu natürlichen Heilmitteln als zu normalen Medikamenten. Der Grund liegt darin, dass immer mehr Personen spüren, dass viele Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die vermieden werden wollen. Die Einnahme von CBD geht mit vielen Vorteilen einher. Dadurch, dass es sich um ein natürliches Mittel handelt, lassen sich auch zahlreiche Nebenwirkungen vermeiden. Wer noch auf der Suche nach einem Produkt ist, das bei diversen Leiden hilft, kann diesen Artikel zum Thema CBD lesen.

Was ist CBD? Die Bedeutung der Hanfpflanze

CBD ist die Abkürzung von Cannabidiol und bezeichnet einen Pflanzenstoff aus der weiblichen Hanfpflanze. Das Heilkraut enthält viele weitere Stoffe, die alle diverse Wirkungen auf den menschlichen Körper haben. THC ist ein anderes Cannabinoid, dass auch unterschiedliche Effekte auf den Organismus hat. Wenn Menschen ein High von Hanf erleben, dann nur deshalb, weil darin THC enthalten ist. Dieser Stoff sorgt dafür, dass Veränderungen im Kopf entstehen, die diesen Rausch erklären. Wer jedoch auf CBD-Produkte zurückgreift, die einen geringen THC-Gehalt aufweisen, muss mit keinen rauschähnlichen Zuständen rechnen. Demnach können CBD-Tropfen oder -cremes immer eingenommen werden, wenn irgendwelche körperlichen Beschwerden auftreten. Bei welchen Symptomen CBD helfen kann, erfahren Leser in den nachfolgenden Abschnitten. Auch die Weltgesundheitsorganisation stuft die Einnahme von CBD alles andere als bedenklich ein und gibt damit grünes Licht für diese wertvollen Naturprodukte. Laut Cannabis-Regelung sind diese CBD-deshalb auch frei verkäuflich und legal.

Die Hanfpflanze wurde bereits vor vielen Jahrzehnten bei diversen körperlichen Symptomen eingesetzt. Erst ab den 1920er Jahren wurde die Verschreibung von Cannabis stark eingeschränkt. Die Gründe dafür sind nur zum Teil bekannt. Die Vorteile der Pflanze wurden nicht erst seit dem 20. Jahrhundert genutzt. In anderen Kulturkreisen wurde die Hanfpflanze bereits seit Jahrtausendenden eingesetzt. Damals nicht nur im medizinischen Bereich. Hanf konnte damals auch für diverse andere Einsatzgebiete verwendet werden. Hanf galt als idealer Rohstoff für Kleidung, Brennstoff und Nahrungsmittel. Auch heute noch kann Hanf zur Herstellung von Kleidung genutzt werden.

Bei welchen Beschwerden kann CBD eingenommen werden?

Der Nutzungsbereich von CBD ist vielfältig, so kann es bei den verschiedensten körperlichen Symptomen eingesetzt werden.

Allgemein gesagt ist CBD für folgende Wirkungen bekannt:

  • Es wirkt gegen Bakterien
  • Es kann die Ausbreitung von Tumorzellen verhindern
  • Die Knochen können dadurch besser wachsen
  • Menschen mit schwachem Immunsystem können mithilfe von CBD ihre Abwehrkräfte stärken
  • Übelkeit und Erbrechen können gelindert werden

Dieser Artikel zum Thema Augen könnte für den Leser auch interessant sein: https://www.petergrafspee.de/brillen-test.

  • Chronische Schmerzen

Menschen, die unter dauerhaften Schmerzen leiden, kommen ab einem bestimmten Zeitpunkt mit den Medikamenten nicht mehr zurecht. Eine dauerhafte Einnahme von gewissen Arzneimitteln ist nicht gut, da sie auch mit Nebenwirkungen einhergeht. Demnach ist es ratsam, auf eine Alternative umzusteigen, die hilft, aber dem Körper gleichzeitig nicht schadet. Bei Arthritis, Rheuma oder Ähnlichem kann CBD eingenommen werden – es hilft den Körper zu stärken und die Schmerzen zu lindern.

Doch nicht nur bei chronischen Schmerzen kann CBD Linderung schaffen. Wer beispielsweise Menstruationsbeschwerden, Kopfschmerzen oder Halsweh hat, kann CBD nutzen.

  • Angstzustände

Auf der anderen Seite hilft CBD bei diversen anderen Symptomen. Menschen, die unter Angstattacken leiden, dürfen etwas finden, das ihnen den Alltag erleichtert. In diesem Zusammenhang können die Wirkstoffe, die im CBD-Produkt enthalten sind, helfen. Dadurch, dass die Cannabinoide direkt an die Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems andocken, sind die Wirkungsweisen so intensiv.

  • Depressionen oder andere psychische Probleme

Ähnlich wie bei Angst, kann CBD auch bei anderen psychischen Leiden helfen. Wer beispielsweise von depressiven Verstimmungen oder Panikattacken betroffen ist, kann mit der Einnahme von CBD beginnen. Auch hier kann es zu Veränderungen kommen. CBD dockt direkt an die Rezeptoren, die sich im Nervensystem befinden an. Bei der Verwendung von CBD werden die Neurotransmitter Adrenalin usw. harmonisiert.

  • Wirkt bei Entzündungen

Viele Schmerzen werden auch durch Entzündungen hervorgerufen. Egal, in welchen Fällen die Entzündungen auftreten, CBD kann dabei helfen. Cannabidiol bindet sich direkt an die GPR55-Rezeptoren, die für eine entzündungshemmende Wirkung sorgen. Der Effekt von CBD hängt auch immer von der Menge ab. Wer hohe Wirkungen haben möchte, braucht eine höhere Dosierung bzw. ein Produkt mit einem Prozentsatz von beispielsweise 15 %.

Kontostand aufbessern – ein paar Top-Tipps

Der Wunsch vieler Menschen ist es, ihren Kontostand aufzubessern und weniger Geldsorgen zu haben. In der heutigen Zeit ist das Verdienen von Geld leicht möglich, bedenkt man, dass auch das Internet unzählige Möglichkeiten bietet, sich finanziell besser aufzustellen. Dennoch sind viele Menschen blockiert und schaffen es nicht, diese Dinge umzusetzen. Das liegt in vielen Fällen daran, dass sie Glaubenssätze bzw. Muster in sich haben, die sich negativ auf das Mindset auswirken. Auf der anderen Seite sind häufig auch mangelnde Informationen der Grund, warum viele es nicht durchziehen bzw. keine gute Option finden, Geld nebenbei zu verdienen. Dieser Artikel gibt ein paar wertvolle Tipps, um sich finanziell freier zu machen.

Mindset von Geld verändern – der wichtigste Punkt

Bevor wir mit den allgemeinen Tipps beginnen, ist es essenziell, dass Menschen verstehen, dass es sich hierbei um eine Mindset-Sache handelt. Das heißt, dass jene Personen, die positiv gegenüber dem Geld stehen, auch deutlich bessere Chancen haben, mehr Kapital auf dem Konto zu haben. Sind Menschen hingegen in der Haltung, dass Geld etwas Schlechtes ist, dann werden sie auch entsprechend geringere Umsätze haben. Deshalb ist es ratsam, die eigene Einstellung bezüglich des Geldes zu verändern. Nur wer das Geld gerne annimmt und diese Energie als etwas Schönes bezeichnet, wird es auch anziehen. Es gibt diverse Tools, die dabei helfen, das Geld-Mindset zu verändern. Meist reicht es, sich diesen Glaubenssatz bewusst zu machen und dagegen anzugehen, in dem dieser umprogrammiert wird.

Mit welchen Tipps können höhere Einnahmen erzielt werden?

Wer das Mindset zum Thema Geld verändert hat, kann nun mit der Umsetzung der besten Tipps loslegen. Gerade Neulinge sollen sich zu Beginn nicht zu viel vornehmen und Schritt für Schritt machen. Die verschiedenen Möglichkeiten müssen auch nicht miteinander kombiniert werden, wenn es sich nicht gut anfühlt.

  • Seiner Passion nachgehen

Einer der wichtigsten Tipps ist es, dass Menschen ihrer Leidenschaft nachgehen sollen. Das bedeutet, dass diese Tätigkeiten, die jemand gerne macht, auch am leichtesten Geld einbringen – der Hauptgrund liegt darin, dass diese Dinge gerne gemacht werden, sodass auch der Zeitaufwand bzw. die Energieinvestition nicht negativ auffällt. Wer beispielsweise gerne schreibt, kann durch das Schreiben von Blogbeiträgen, Büchern usw. Geld verdienen. Möchte man lieber seine eigenen Produkte auf den Markt bringen, dann kann dies eine tolle Möglichkeit sein, sich selbst auszuleben und gleichzeitig gute Umsätze zu erzielen.

  • Umfragen ausfüllen – leicht, schnell und effektiv

Wer relativ rasch und unkompliziert Geld verdienen möchte, sollte sich darum kümmern, tolle Plattformen zu finden, auf denen Umfragen ausgefüllt werden können. Das Ausfüllen ist unkompliziert, geht mit ein bisschen Übung sehr schnell und die Beträge, die man dafür bekommt, reichen dafür aus, sich ein paar Euro im Monat dazuzuverdienen. Wer abends oder am Wochenende sowieso gerne am PC ist, kann sich für diese Tätigkeit entscheiden.

  • Texter – Beiträge oder Bücher schreiben

Talentierte Schreiber können das Erstellen von verschiedenen Artikeln oder Bücher auswählen. Dafür sind ein gewisses Schreibtalent bzw. die Passion zum Schreiben notwendig, ansonsten wird es nicht lange durchgezogen. Wer sich jedoch davon angezogen fühlt, sollte sich nach geeigneten Kunden bzw. Plattformen umsehen, die das Vorhaben ermöglichen. Wichtig ist, dass der Wortpreis bzw. der Betrag, der für die Erstellung der Artikel verlangt wird, nicht zu niedrig ist. Beim Schreiben kommt es nicht nur darauf an, dass die richtigen Worte gefunden werden, sondern auch Recherchearbeiten. Das hängt jedoch immer von Kunde zu Kunde ab. Texter, die sich in einem Fachbereich gut auskennen und ständig ähnliche Artikel schreiben, haben einen deutlich geringeren Arbeitsaufwand als jene, die über neue Themen schreiben.

  • Aktien anlegen

Auf der anderen Seite kann das Geld auch in Aktien angelegt werden. Viele Personen haben damit positive Erfahrungen gemacht. Der Trading Profi Andre behauptet, dass die Dividenden unter Umständen sehr hoch sein können und damit monatlich einen schönen Gewinn einbringen. Das könnte Leser auch interessieren: https://www.petergrafspee.de/wie-koennen-sie-mit-trading-geld-verdienen/.

  • Kreative Produkte auf den Markt bringen

Menschen, die sich immer schon gewünscht haben, das eigene Abschminktuch, praktische Alltagshelfer für die Küche oder nachhaltige Utensilien auf den Markt zu bringen, können dies tun. Natürlich ist es zu Beginn so, dass einige Investitionen gemacht werden müssen. Wer dieses Business jedoch richtig aufbaut, kann monatlich schöne Umsätze generieren. Diese Tätigkeit bringt natürlich nicht von heute auf morgen viel Geld. Hier steckt viel Arbeit dahinter.

Brillen Test: Augen schützen und optimale Sehkraft bewahren

Eine Brille zu tragen, gehört mittlerweile zum Alltag vieler Personen dazu und das aus unterschiedlichsten Gründen. Im Alltag Brille zu tragen, bedeutet nämlich nicht gleich zwingen, dass man diese trägt, um die eigene Sehkraft auszugleichen. Auch andere Gründe kann es für das Tragen einer Brille geben. Somit kann eine Brille die eigene Sehkraft verbessern und gleichzeitig die Augen vor Umwelteinflüssen schützen.

Im großen Brillen Test schauen wir uns genauer an, warum das Tragen einer Brille sinnvoll ist.

Ab wann wird eine Brille benötigt?

Ab welchem Alter eine Brille notwendig ist, kann nicht pauschalisiert werden. Manche Menschen benötigen bereits im Kleinkindalter eine Brille, andere erst im hohen Alter. Anhand der Dioptrien und somit der Sehleistung kann jedoch eine pauschale Aussage darüber getroffen werden, wann das Tragen einer Brille nötig ist. Grundsätzlich wird gesagt, dass ab einer Sehleistung unter 70% das Tragen einer Brille beim Autofahren verpflichtend ist. Das entspricht einer Dioptrien von -0,5. Dies kann als Orientierungshilfe für das Tragen einer Brille im Alltag helfen.

Grundsätzlich sollten Sie aber immer eine Brille tagen, sofern Sie das Gefühl haben, dass Sie Konturen nicht scharf sehen und die eigene Sehleistung abnimmt.

Brillen und Ihre Einsatzmöglichkeiten

Brillen müssen nicht zwingen nur getragen werden, wenn die Sehleistung sich minimiert. Auch andere Einflussfaktoren können entscheidende Gründe für das Tragen einer Brille sein. Hierzu zählt der Schutz vor UV-Licht und das Absorbieren von Blaulicht. Im Folgenden schauen wir uns daher die Einsatzmöglichkeiten einer Brille an.

Bildschirmbrille

Mittlerweile arbeiten immer mehr Menschen vor dem Bildschirm. Bis zu acht Stunden Bildschirmzeit können dadurch am Tag nur durch Arbeiten anfallen. Darüber hinaus schauen wir dann noch auf das Handy oder abends in den Fernseher. Das Leben vor dem Bildschirm ist demnach omnipräsent. Das strengt die Augen stark an und kann zu Kopfschmerzen führen. Ebenfalls kann sich durch die Anstrengung aber sogar die Sehleistung vermindern.

Aus diesen Gründen ist es sinnvoll, sofern viel Zeit vor Bildschirmen verbracht wird, auch eine Bildschirmbrille zu tragen. Das Tragen einer Bildschirmbrille kann sowohl mit Sehstärke als auch ohne sinnvoll sein. Ob beim Arbeiten, beim Checken des eigenen Börsenportfolios oder aber beim Fernsehen: Eine Bildschirmbrille schützt die Augen durch einen Blaulichtfilter vor dem Bildschirmlicht.

Lesebrille

Eine Lesebrille ist der treue Begleiter älterer Menschen. Im Alter lässt meistens die Sehleistung nach und das betrifft oftmals nahe Umgebungen. So können ältere Personen oftmals messerscharf in die Weite sehen. Das geschriebene Wort in der Tageszeitung kann jedoch nicht erkannt werden. Hierfür hilft eine Lesebrille. Diese wird nur bei Bedarf getragen und gleicht lediglich die Sehleistung in der Nähe aus.

Gleitsichtbrille

Eine Gleitsichtbrille vereint das Sehen in der Nähe und Ferne. Sofern Ihre Sehleistung generell abnimmt und Sie sowohl in der Nähe als auch in der Ferne schlecht sehen, lohnt sich eine solche Anschaffung. Nicht jeder ist jedoch Fan einer Gleitsichtbrille, da man sich auf das mehrdimensionale Sehen zunächst einstellen muss. Wie alles im Leben, ist die Gleitsichtbrille daher eine Gewöhnungssache. Vorteilhaft ist jedoch, dass bei einer Gleitsichtbrille nur eine Brille notwendig ist. Mit einem integrierten Blaulichtfilter sparen Sie sich zusätzliche Kosten für die Bildschirmbrille.

Sonnenbrille

Eine Sonnenbrille schützt die Augen vor hohen UV-Strahlen. Das kann sowohl im Winter als auch im Sommer sehr nützlich sein. Direkt in die Sonne sollte sowieso nie geschaut werden. Jedoch sollten die Augen auch präventiv vor der Sonne geschützt werden. Das Blenden der Sonne kann mit einer Sonnenbrille verhindert werden. Auch eine Sonnenbrille kann mit Sehstärke oder ohne erworben werden. Auch hier kommt es wieder auf die eigene Sehleistung an. Generell verfolgen Sonnenbrillen aber nicht das vorrangige Ziel, die Sehleistung zu garantieren, sondern die Augen zu schützen.

Wie können Sie mit Trading Geld verdienen?

In der heutigen Zeit ist es für viele Menschen unglaublich wichtig, finanziell unabhängig zu sein. Dazu gehören nicht mehr nur ein Job, der ein sicheres Einkommen bietet, sondern auch andere Quellen, woraus das Einkommen generiert werden kann. Während es früher normal war, auf eine abhängige Arbeit zu vertrauen, hat uns Corona gezeigt, dass dies nicht immer ausreichend ist. Gerade wenn Wirtschaftskrisen ins Land ziehen und die weltweite Ökonomie ins Straucheln bringen, sollte man mehrere Geldquellen besitzen. In diesem Zusammenhang entscheiden sich viele Menschen, das Geld anderweitig zu nutzen und zu investieren. Wer mehr Informationen für die ersten Schritte zum Thema Trading erfahren möchte, kann diesen Artikel lesen.

Wie können Sie erfolgreich traden?

Neulinge in diesem Metier tun sich oftmals schwer, die ersten Schritte im Traden zu machen. Beim Aktienhandel gibt es nicht immer positive Ergebnisse. Demnach ist es bedeutend, dass sich Trader im Klaren sind, dass größere Summen auch mal verloren gehen können. Wer sich dieser Tatsache bewusst ist, kann mit den nächsten Schritten losstarten.

Beginn mit einem Demokonto

Experten empfehlen Anfängern nicht sofort am richtigen Aktienmarkt loszulegen. Der Grund ist einfach: Wer sich nicht auskennt, riskiert bereits zu Beginn den Verlust hoher Geldsummen. Das hat häufig zur Folge, dass Menschen aufgeben und sich nicht mehr mit dem Thema befassen. In vielen Fällen ist dies jedoch schade. Auch wenn nicht immer die größten Dividenden kassiert werden, können unter Umständen und mit viel Wissen sowie Erfahrung tolle Summen erhascht werden. Geld verdienen mit Trading ist im Prinzip nicht schwer, wenn man das nötige Wissen hat.

Die perfekte Lösung für Anfänger ist es mit einem Demokonto zu probieren. Hier kann nicht viel selbst passieren, dennoch können Trader die ersten Schritte lernen. So werden Strategien, der Aktienhandel oder andere essenzielle Basisinformationen erlernt. Dieser Artikel ist für Neulinge auch wichtig.

Wie viel Geld kann investiert werden?

Der nächste Schritt ist, dass sich Anleger damit auseinandersetzen, wie viel Geld überhaupt in den Aktienhandel fließen kann. Auch wenn man sich dank der Übung mit dem Demo-Konto sicherer ist, sollte man nicht zu große Summen investieren. Vor allem ist es aber wichtig, das Geld, das für die alltäglichen Dinge bzw. auch im Falle eines Notfalls benutzt werden muss, nicht investiert wird.

Demnach sollte jeder, der mit dem Traden beginnt, einen Überblick über seine Einnahmen und Ausgaben schaffen und dann entscheiden, welche Summen in einmal oder pro Monat wegfließen können.

Welches Risiko möchten Sie eingehen?

Es gibt jene Trader, die wirklich hohe Gewinne erzielen möchten. Das gelingt in erster Linie mit einer Aktie, die sehr risikobehaftet ist. Aktionäre, die hingegen eher wenig investieren und nicht zu viel verlieren wollen, sind mit einer konservativen Risikostufe besser bedient.

Experten unterscheiden:

  • Moderate
  • Aggressive
  • Konservative Trader

Bei der Auswahl der Risikolinie ist es gut, wenn Trader definieren, wie hoch die Gewinne sein sollen und wie hoch die Bereitschaft ist, Geld zu verlieren.

Ziele setzen, aber nicht den Fokus nur auf Gewinn richten

Viele Trader haben nur den Gewinn im Auge. Das ist theoretisch auch nicht verkehrt. Häufig kann aber genau dieser Gedanke dazu führen, dass viele Menschen reichlich Geld verlieren. Das liegt vor allem daran, dass diese Aktionäre eine heiße Aktienjagd nach der nächsten jagen. In diesem Zusammenhang kann es passieren, dass die Investition in eine Aktie ein kompletter Reinfall ist, sodass viel Geld verloren geht. Stattdessen darf der Fokus auf jene Aktien liegen, die ein moderates oder konservatives Risiko beinhalten und demnach Stück für Stück höhere Dividenden abwerfen. Hier ist zwar der einmalige Gewinn vielleicht geringer, aber dafür kommt er konstant.

Objektiv traden – Emotionen nicht zu sehr einfließen lassen

Dieser Punkt ist essenziell wichtig und wahrscheinlich für viele Trader sehr schwer. Wenn es um das eigene Geld geht, dann tendieren viele Menschen sehr emotional zu sein. Das ist vollkommen normal, dennoch gilt es, seine Emotionen beiseitezulassen. Diese können in einigen Fällen falsche Entscheidungen herbeiführen, die am Ende dann viel Geld kosten können. Deshalb darf man sich beim Traden so objektiv wie möglich verhalten.

Das könnte Neugierige zum Thema „Geld verdienen in Online Casinos“ auch interessieren: https://www.petergrafspee.de/in-welchen-online-casinos-spielt-und-gewinnt-es-sich-am-besten/.

Internet Pornografie? Aber sicher!

Safer Sex war eines der Schlagworte der Neunziger Jahre. Nach der Entdeckung von HIV wurde klar: Sex muss sicherer werden. So ganz lässt sich die aktuelle Debatte natürlich nicht mit der von damals vergleichen, da es in den Neunzigern um die Gesundheit und heute lediglich um den Schutz von Daten im Internet geht. Die Rede ist von Cyberkriminalität, die in Form von Trojanern, Viren und Datenklau vor allem in der Sex Branche die Runde macht. 

Die meisten sind schon einmal unbeabsichtigt auf unseriösen Websites gelandet, was Pop-ups und Spam-E-Mails zur Folge hatte. Die Dichte der unseriösen Seiten steigt, je mehr man sich im Internet in Richtung Sex, Pornografie oder gar Fetisch bewegt. Selbstverständlich gibt es auch sichere und legale Pornoseiten. Deshalb müssen Nutzer nicht auf den kleinen Spaß zwischendurch im Netz verzichten – es lohnt sich aber, dabei auf Nummer Sicher zu gehen. 

Diese Gefahren lauern auf zweifelhaften Porno Seiten

Zunächst sollte man sich Gedanken darüber machen, aus welchem Grund vor allem Erotik Seiten unsicher und damit gefährlich oder gar illegal sind. Versteckte Trojaner oder Viren verstecken sich gerne genau dort, wo Nutzer wenig Ahnung oder auch wenig Zeit haben. Wer eine Porno Seite besucht, hat meist andere Dinge im Kopf als Datenschutz und Virenscan. Deshalb sind Nutzer auf der Suche nach einem sexuellen Abenteuer häufig besonders leichte Beute für Hacker oder zwielichtige Seitenbetreiber. 

Durch das Öffnen bestimmter Videos oder das Downloaden von angeblich notwendiger Software holt man sich dann unwissentlich einen Virus auf das Smartphone oder den Laptop – diese in anderen Dateien versteckten Viren heißen Trojaner, weil sie – wie das Trojanische Pferd – nicht den Anschein von Gefahr erwecken. Ebenso entstehen gerade dort, wo es heiß hergeht, auch oft versteckte Kostenfallen – im Eifer des Gefechtes fällt es leicht, Nutzer zu übertölpeln. Auch unseriöse Online Casinos nutzen diese Maschen gerne.

So sieht eine seriöse und legale Porno Seite aus

Generell gilt: Je etablierter die Website, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie seriös betrieben wird. Anzeichen dafür sind Alter der Seite sowie die Größe der Community. Ob die Betreiber die Seite transparent gestalten, können Besucher ziemlich schnell erkennen, indem sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und vor allem das Impressum prüfen. Zweiteres gibt Aufschluss darüber, wer das Unternehmen führt und wie man in Kontakt treten kann. Zudem ist ein wichtiger Bestandteil des Impressums die Klausel zum Datenschutz – diese darf auf keinen Fall fehlen.

Eine weitere Möglichkeit, die Seriosität einer Erotik Seite zu testen, ist die Auffindbarkeit von verbindlichen Preisen für Dienste. Versteckte Preise führen oft zu betrügerischen Absichten und wer fair arbeitet, muss nichts verschleiern.

Tauchen Pop-ups auf der Seite auf, ist das ein Hinweis auf Spam und Scam. Von solchen Seiten sollten Nutzer lieber die Finger lassen, denn durch die Cookie-Einstellungen kann es auch in der Zukunft immer wieder zu Pop-ups, Push Mitteilungen und unerwünschter Werbung kommen.

So findet man seriöse Porno Anbieter

Warum muss alles, was Spaß macht, entweder gefährlich oder kompliziert sein? Wer auf Vergnügen – vor allem körperlicher Natur – aus ist, übersieht Risiken gerne. Dies muss aber nicht zwangsläufig heißen, dass man komplett die Finger von Sex Seiten lassen muss – wer weiß, worauf zu achten ist, kann ganz schnell die Spreu vom Weizen trennen. 

Es macht Sinn, sich eine Porno Seite zu suchen, wenn man gerade Zeit hat und nicht erregt ist. So hat man einen klaren Kopf und kann Websites auf Herz und Nieren prüfen. Dabei sollte man sich folgende Fragen stellen: Ist die Seite nutzerfreundlich und laden Videos schnell? Ist das Angebot groß genug, um einem auch längerfristigen Spaß zu bereiten? Werden bestimmte Vorlieben oder Fetische bedient? Gibt es neben den Pornos auch weitere besondere Features? Dazu zählen vor allem Erotik Chats, Cam Sex, Cam Girls, Erotik Spiele, Fotogalerie und Virtual Reality Sex. 

Meist kommt schon bei der ersten Recherche die Lust. Sobald alles Wichtige abgeklärt wurde, muss dieser auch nichts mehr im Wege stehen und man kann getrost an dem ein oder anderen Filmchen hängenbleiben. So kann man direkt die Pornos selbst auf Herz und Nieren prüfen.

Aktienhandel lernen – ein Ratgeber

Der Handel mit Aktien wird immer beliebter. Gerade junge Menschen, die etwas Geld übrig haben, möchten dies ungern auf einem üblichen Bankkonto liegen lassen. Das ist vollkommen verständlich, bedenkt man, dass es hier nur sehr wenige Zinsen gibt. Bevor Interessierte ihr Geld in Aktien investieren, sollten sie sich genügend Informationen einholen. So können typische Anfängerfehler vermieden werden. In diesem Beitrag zeigen wir dem Leser, welche Tipps für den Anfang wichtig sind. 

H2: Was bedeutet Aktienhandel?

Wer sich für die Anlage in Aktien entscheidet, kauft damit einen Teil einer Aktiengesellschaft. Für diese Investition erhalten Anleger entsprechende Renditen, die immer unterschiedlich ausfallen können. Die Renditen können aus diesen beiden Punkten bestehen:

  1. Die Beträge, die anfallen, wenn der Kurs steigt.
  2. Die Ausschüttungen vom Gewinn der Aktiengesellschaft.

Jede Aktiengesellschaft hat eine gewisse Menge an Aktien im Angebot. 

Wichtige Tipps, um gut in den Aktienhandel einzusteigen

Wie viel Geld ist überhaupt zum Investieren da?

Bevor Investoren mit der Aktienanlage starten, gilt es, sich klarzumachen, wie viel Geld zur Verfügung steht. Grundsätzlich raten Anlagespezialisten nicht all das Geld, das am Monatsende übrigbleibt, in Aktien zu investieren. Der Grund liegt darin, dass bei Notfällen dann kein Geld mehr zur Tilgung dieser unvorhergesehenen Kosten vorhanden ist. Deshalb ist es bedeutsam, dass jeder ein Haushaltsbuch führt und dort genau aufschreibt, welche monatlichen Kosten gedeckt werden müssen. Die Summen, die monatlich abzüglich der Notfall-Kasse übrig bleiben, können dann mit Vorsicht angelegt werden. 

Anfänger tendieren häufig dazu, zu viel zu investieren, weil sie sich davon das große Geld erhoffen. In der Theorie ist dies auch vollkommen legitim, in der Praxis aber schaut es oftmals anders aus. Mit der Aktienanlage können hohe Gewinne genauso wie immense Verluste einhergehen. 

Aktien oder EFTs

Wer gerade zu Beginn sichergehen möchte, kann mit den sogenannten ETFs starten. Darunter versteht man börsengehandelte Indexfonds (Exchange Traded Fonds, die zum Beispiel den MSCI World oder einen anderen Index abbilden). Je nachdem für welchen sich Anleger entscheiden, gehen diese mit geringen Verlusten, aber verhältnismäßig hohen Renditen einher. 

Zusätzlich muss man bei der Investition in ETFs den Aktienmarkt nicht dauernd im Auge behalten oder sich sehr gut damit auskennen. Die ETFs können monatlich mit geringen Beträgen bespart werden – das funktioniert bei günstigen Brokern 2020 meist ohne hohen Gebühren. Währenddessen können sich Interessierte immer weiter in den Börsenmarkt einlesen. So verschwenden Anleger die Monate, in denen sie bereits Rendite erhalten können, nicht – setzen sich aber keinem hohen Risiko aus. 

Interessiert man sich mehr für Aktien (dabei handelt es sich um Wertpapiere, die mit einem Anspruch auf eine Dividende einhergehen), ist es gut, die Börse zu kennen. Zudem sollte man im besten Fall in keine einzelnen Unternehmen investieren, da das Risiko eines Verlustes sehr hoch ist. Wer hingegen in Aktienfonds, in denen verschiedene Firmen enthalten sind, investiert, streut das Risiko deutlich. So werden Verluste auch seltener eintreffen. Zusätzlich ist es bedeutend, dass auch die Analyse des Unternehmens sowie die Bilanz betrachtet wird, bevor man sich für die Investition entscheidet. 

Geduld und mit Schwankungen leben

Wer in Aktien investiert, muss damit leben, dass sich diese Schwankungen unterwerfen. Es kann sein, dass in der ersten Jahreshälfte die Renditen hoch sind und der Aktienkurs steigt. Die zweite Hälfte des Jahres kann aber ganz anders aussehen. Falls dies eintrifft, muss niemand an seinen Aktien zweifeln, sondern geduldig dabeibleiben. In einigen Fällen jedoch kann es durchaus sinnvoll sein, seine Aktien zu verkaufen. Deshalb ist es wichtig, sich mit dem Aktienhandel und der Börse auseinanderzusetzen.

Höhere Rendite bedeutet meist höheres Risiko

Möchte man alles auf eine Karte setzen und sehr viel Geld in eine Aktie investieren, die eine hohe Rendite verspricht, dann kann dies gemacht werden. Hier darf man sich aber bewusst werden, dass das Risiko natürlich in die Höhe steigt. Wer lieber sichergehen möchte, sollte bereits bei der Auswahl auf die Einschätzung von Experten achten. Meist ist diese nämlich auf der Seite angegeben. 

 

Vier gute Tipps, um im Alltag nachhaltiger zu leben!

Die Europawahl 2019 hat es gezeigt: Tausende Wähler haben sich nicht nur aus Spaß für die Grüne Partei entschieden, sondern aus dem Grund, dass sie etwas ändern wollen.

Doch nicht nur die Politik kann etwas gegen den Klimawandel tun – jeder Mensch muss in seinem Leben umdenken und neue Lebensweisen etablieren.

In diesem Artikel erfahren Sie vier Tricks, damit auch Sie umweltfreundlicher leben.

Ernährung umstellen: Pflanzliche Nahrungsmittel sind umweltfreundlicher

Viele Menschen verzichten bewusst auf Fleisch und dieser Trend nimmt immer mehr zu. So gibt es heutzutage etwa 1,3 Millionen Veganer, die sich aus verschiedenen Gründen für diesen Lifestyle entscheiden. Neben gesundheitlichen Vorteilen unterstützen pflanzlich lebende Menschen auch den Schutz der Umwelt und der Tiere.

Laut Experten wird der CO2-Ausstoß vor allem durch die Massentierhaltung vorangetrieben. Die UN behauptet nun sogar, dass die industrielle Massentierhaltung für weit mehr Emissionen verantwortlich ist als der gesamte Verkehr (Autos, Flugzeug usw.) zusammen. Das Worldwatch Institutes spricht von einem Wert von 51 %.

Natürlich muss eine rein pflanzliche Ernährung nicht unbedingt nachhaltig sein, wenn man beispielsweise nur Lebensmittel aus anderen Ländern konsumiert. Isst ein Deutscher beispielsweise täglich viele Bananen, Mangos oder andere exotische Früchte, dann ist das nicht umweltfreundlich.

Integration von saisonalen und regionalen Produkten

In diesem Zusammenhang ist es wichtig, dass bewusst lebende Menschen auf regionale und saisonale Produkte umsteigen. Wenn Sie unsicher sind, was momentan wächst, gehen Sie am besten zum Bauern um die Ecke oder kaufen Sie auf dem wöchentlichen Markt ein. Die meisten Stände bieten genau das an, was zurzeit Saison hat und daneben sind diese Produkte auch noch regional angebaut worden.

Je kürzer die Transportwege sind, desto umweltfreundlicher ist es im Normalfall auch.

Das könnte Sie zum Thema noch interessieren: https://www.petergrafspee.de/sicherheit-an-erster-stelle-sicherheit-an-zweiter-stelle-sicherheit-immer/

Plastikkonsum reduzieren

Es ist völlig normal, dass dieses Thema schwierig ist umzusetzen – vor allem, wenn man bedenkt, dass der größte Teil der Lebensmittel in Plastikverpackungen eingepackt ist.

Hier ist es wichtig, dass Sie entweder auf dem Wochenmarkt einkaufen gehen und dort die wichtigsten Dinge wie Gemüse, Obst usw. besorgen oder dass Sie in einem Supermarkt oder Bioladen vorbeischauen, in dem das Gemüse und Obst unverpackt ist.

Bei den haltbaren Lebensmitteln ist dies ein bisschen schwieriger. Aber auch hier gibt es mittlerweile eine Lösung. So können Interessierte beispielsweise in einen Unverpackt-Laden einkaufen oder im Internet in Großverpackungen bestellen.

Dank der immer größer werdenden Auswahl können auch Sie Plastik vermeiden. Daneben ist natürlich auch die Benutzung von Plastikflaschen, Plastikbechern und Strohhalmen ein absolutes No-Go.

Nachhaltiges Wohnen

Sind Sie Hausbesitzer, dann gibt es auch in diesem Bereich tolle Möglichkeiten die Umwelt zu schützen und sich in Ihren eigenen vier Wänden noch wohler zu fühlen und besser schlafen zu können.

Falls Sie bereits gebaut haben, dann können Sie Ihr Zuhause nachträglich mit nachhaltigen Energiequellen aufrüsten. So wird beispielsweise der Bau von Solaranlagen vom Staat durch Zuschüsse unterstützt, sodass der finanzielle Aspekt kein bedeutender Grund mehr ist, diese Energieformen nicht nutzen zu können.

Mit dem Einbau erneuerbarer Energien, wie beispielsweise der Solarthermie oder der Wärmepumpe, benutzen Sie unendlich verfügbare Energiequellen. Die Solarthermie arbeitet genauso wie die Photovoltaik-Anlage mit der Sonnenenergie, während die Wärmepumpe die Wärme aus der Luft nutzt.

Diese beiden Methoden können dazu eingesetzt werden, um warmes Wasser zu gewinnen sowie zum Heizen.

Die Photovoltaik-Anlage ist dafür da, um eigenen Strom zu produzieren und bietet somit die Möglichkeit autonomer vom öffentlichen Stromnetz zu sein.

Falls Sie sich für eine PV-Anlage in Pforzheim und Umgebung interessieren, dann lesen Sie diesen Artikel.

Der große Vorteil dieser Methoden ist es, dass Sie ab diesem Zeitpunkt keine fossilen Brennstoffe wie Erdöl, Erdgas oder Kohle mehr verwenden müssen. Das ist nicht nur aus dem Grund wichtig, dass diese Stoffe nicht mehr ewig verfügbar sein werden, sondern auch aufgrund der Umweltverschmutzung.

Bei der Verbrennung von Erdöl und Kohle wird nämlich auch CO2 ausgestoßen und bei Erdgas Methan.

Fazit!

Es gibt viele Methoden, um nachhaltiger zu leben. Vor allem der Blick auf die Ernährung sowie möglichst plastikfreies Einkaufen ist wichtig.

In welchen Online Casinos spielt und gewinnt es sich am besten?

Das Geschäft rund um die Online Casinos ist eine Goldgrube. Die Anzahl von Anbietern steigt immer mehr. Bereits mehrere Hundert Spieltempel sind in den Weiten des Internets entstanden. Einerseits freut sich der Kunde über die fruchtbare Konkurrenz, die ihm für Glücksspiele so gute Bedingungen beschert hat wie nie zuvor. Andererseits haben viele Spieler Mühe, der rasanten Entwicklung zu folgen und den Überblick zu behalten.

Mit wichtigen Oberthemen, die über die Güte der einzelnen Anbieter Auskunft geben, möchten wir Ihnen bei dem Anbietervergleich helfen, damit Sie den virtuellen Spieltempel finden, der ihre Ansprüche erfüllt und Ihnen über Jahre hinweg gute Dienste leistet. Der Anbietervergleich findet unter der Fragestellung statt, in welchen Online Casinos es sich am besten spielen und gewinnen lässt. Machen Sie sich bereit für den Online Casino Test!

Ein attraktives Spielangebot

Wichtig bei einem Online Casino ist ein vielseitiges Angebot an Spielen, denn je mehr Spiele vorhanden sind, desto weniger kommen Besucher in die Verlegenheit, das Online Casino zu wechseln und sich für das nicht vorhandene Wunschspiel auf neue Betriebssysteme und Abläufe einzustellen. Beispielsweise können Glücksspieler in einem Online Casino Angebote aus den Bereichen Spielautomaten, Kartenspiele, Roulette, Sportwetten, Lotterien und Würfelspiele erwarten, sodass immer für Abwechslung gesorgt ist. Auch die Qualität der Spiele ist ein wichtiger Indikator wie auch die Bereitschaft des Anbieters, sich auf fortschrittliche innovative Konzepte wie das Live– sowie das VR-Casino einzulassen.

Die Gewinnchancen der Spiele

Jedes Casinospiel bietet dem Spieler spezifische Erfolgsaussichten. Diese sind quantitativer wie auch qualitativer Natur. So gibt es beispielsweise Spiele mit einer hohen Volatilität, die nur wenig Erfolgserlebnisse bieten, die dafür aber umso nachhaltiger ausfallen. Spiele mit einer niedrigen Volatilität halten den Spieler hingegen mit eher kleineren Gewinnen beständig bei Laune, die aber zumeist nicht wirklich nachhaltig sind. Andere Faktoren sind die RTP-Quote in einem Spiel sowie die möglichen Höchstgewinne. Während die RTP-Quote das Verhältnis der Einzahlungen zu den Auszahlungen widerspiegelt und damit Auskunft über die Gewinnchancen dieser Glücksspiele bietet, variieren die Höchstgewinne pro Spiel teilweise erheblich voneinander.

Diese betragen in manchen Spielen nur einen vierstelligen Bereich. In anderen Spielen sind sogar Millionengewinne möglich. Die höchsten Gewinnmöglichkeiten bieten in der Regel Spiele mit einem Jackpot. Dafür ist die RTP-Quote für gewöhnlich kleiner, was die Anbieter sich aufgrund der größeren Zugkraft dieser Spieler leisten können. Über all diese Parameter liegen gute Vergleichsmöglichkeiten in den Online Casinos vor. Manche Spielertypen bevorzugen eher Spiele mit einer hohen RTP-Quote, während andere ihren Traum vom Millionengewinn jeden Tag aufs Neue wachhalten.

Verlockungen durch Bonusse

Es sind nur nur die Volatilität, RTP-Quote und Jackpots, die sich schließlich in Geld verrechnen lassen können. Eine andere Methode, durch die Spiele an Geld zu kommen, sind die Bonusse der einzelnen Casinos. Wer an diesen Bonussen interessiert ist, für den lohnt sich besonders ein gezielter Anbietervergleich. Denn hierin unterscheiden sich die einzelnen Spielplattformen teilweise erheblich voneinander. Willkommensbonusse sind, woraufhin der Name bereits hinweist, ausschließlich für Neukunden gedacht. Diese können durchaus im vierstelligen Bereich liegen, sind aber an hohen Einzahlungszahlen geknüpft. Hierbei sind es üblicherweise die Highroller, die sich von diesen Neukundenbonussen angesprochen fühlen.

Damit sich die Stammkunden nicht vernachlässigt fühlen und für ihre Treue belohnt werden, können auch Stammkunden von ihrem Anbieter beständig Bonusse erwarten. Diese sind für die Anbieter nicht unwichtiger als die Willkommensbonusse, denn mit solchen Treuebonussen halten sie ihre Spieler bei Laune und verhindern, dass diese sich nicht zugunsten anderer Bonusse bei anderen Anbietern umsehen. Im Vergleich dazu klein fällt der No-Deposit-Bonus aus, den Spieltempel gelegentlich offerieren. Wer in den Genuss dieser Vergütung gelangt, hat zwar am Ende nur einen Bonus von 5 bis 25 Euro oder 5 bis 20 Freispielen in den Händen. Dafür darf er darüber auch wirklich frei verfügen, denn ein No-Deposit-Bonus ist ein Bonus ohne Einzahlung.

Mit dem Frachtschiff um die Welt reisen – die besten Tipps!

Wer kennt es nicht? Der Wunsch, die gesamte Welt zu erkunden, ist bei vielen Menschen sehr groß und in der heutigen Zeit auch sehr leicht möglich.

Wenn auch Sie um den Planeten reisen möchten, dann empfiehlt sich eine Reise mit dem Schiff.

Schiffsreisen – welche Vorteile haben sie?

Sehr viele Menschen leiden unter Flugangst und möchten dennoch gerne die Welt sehen. Hier kann eine Schiffsreise eine gute Alternative sein. Dadurch, dass eine solche Reise viel langsamer ist, können sich Menschen eine tolle Auszeit nehmen, um sich selbst zu finden oder sich auszuruhen. Vor allem, wenn Sie gerade eine harte Zeit hinter sich haben, kann dies eine wunderbare Möglichkeit darstellen, sich auf einen neuen Abschnitt in Ihrem Leben einzustellen.

Für wen sind Frachtschiffsreisen geeignet?

Grundsätzlich sind sie für jeden Menschen ideal, die nicht schnell von A nach B reisen möchten und sich Zeit lassen können.

Wenn Sie entspannen und sich zurückziehen möchten, dann kann eine Frachtschiffsreise perfekt für Sie sein.

Vor allem der Blick auf die Weite des Ozeans, der immer gleich zu sein scheint, aber dennoch irgendwie immer anders ist, bringt viel Ruhe in Menschen. Dazu kommt, dass Sie tagelang nicht erreichbar sind und somit genügend Zeit haben, um an sich selbst zu arbeiten oder für eine Prüfung zu lernen oder ähnliches.

Unterschied zu Reisen mit einem Kreuzfahrtschiff!

Meist ist ein Trip mit dem Frachtschiff viel günstiger als mit dem Kreuzfahrtschiff.

Die Kabinen sind bei Frachtschiffen häufig größer als bei Kreuzfahrtschiffen (hier kann man sich aber aussuchen, ob man eine haben möchte mit Blick nach draußen oder mit einem Bullauge). Die Verpflegung ist auch Frachtschiffen viel einfacher, da hier mit der Besatzung mitgegessen wird.

Daneben unterscheiden sich auch die Unterhaltungsmöglichkeiten an Bord. Während auf einem Frachtschiff meist nur Gesellschaftsräume, ein Schwimmbad und eine Sauna anzutreffen sind, gibt es bei Kreuzfahrtschiffen, Einkaufsmöglichkeiten, Boutiquen, verschiedene Restaurants, Spielhallen, Wellnessbereich usw.

Das könnte Sie auch interessieren: https://www.petergrafspee.de/petergrafspee001.htm.

Fazit!

Eine Frachtschiffsreise kann eine tolle Alternative zu einer herkömmlichen Kreuzfahrt oder eine Reise mit dem Flugzeug sein.

Wenn auch Sie sich fragen, warum Schiffe überhaupt schwimmen, können Sie hier nachlesen.